13 Frühtherapie/ early treatment » Remdesivir (Verklury)

Letzte Änderung: 30.12.2022 um 15:20 Uhr

Remdesivir scheint auch gegen Omicron wirksam zu bleiben, es kann offenbar besonders bei Gabe innerhalb der ersten 7 Tage bei Hochrisikopatienten (3x Infusion an aufeinanderfolgenden Tagen) als Frühtherapie (ambulant) wirksam sein.

"Frühe Remdesivir-Therapie reduziert bei Risikopatienten mit COVID-19 das Risiko für Hospitalisierung und Tod, berichtet ein internationales Team unter Mitwirkung des Baylor University Medical Center in Dallas (US-Staat Texas). In der Studie waren 562 Risikopatienten (≥60 Jahre und/oder Grunderkrankungen) ambulant versorgt worden. Sie wurden binnen sieben Tagen nach Symptombeginn randomisiert entweder mit intravenösem Remdesivir (200 mg an Tag 1, gefolgt von 100 mg an den Tagen 2 und 3) oder Placebo behandelt. Ergebnis: 2 Patienten in der Verumgruppe (0,7 Prozent) und 15 (5,3 Prozent) in der Placebogruppe mussten hospitalisiert werden. Das entspricht einer relativen Risiko-Reduktion von 87 Prozent. Todesfälle traten keine auf. Weitere ärztliche Betreuung bis Tag 28 brauchten 4 Patienten (1,6 Prozent) in der Remdesivir- und 21 (8,3 Prozent) in der Placebo-Gruppe. Nebenwirkungen (meist Übelkeit, Kopfweh, Husten, Diarrhöe, Fatigue) hatten 42,3 Prozent der Patienten in der Remdesivir- und 46,3 Prozent in der Placebogruppe (NEJM 2021; online 22. Dezember)."

https://www.springermedizin.de/covid-19/infektionserkrankungen-in-der-hausarztpraxis/neue-coronastudien/18126192


Weiterführende Links zum Artikel